Kanaren

Jede Insel ein Erlebnis – die Kanaren!

Die Kanaren – mehr als nur traumhafte Strände und blaues, klares Wasser. Jede der Inseln ist vulkanischen Ursprungs und dennoch einzigartig. Von bizarren Lavalandschaften auf Lanzarote, über Dünenlandschaften auf Gran Canaria und Fuerteventura bis zur kontrastreichen Natur Teneriffas mit dem höchsten Berg Spaniens, dem Pico del Teide, findest auch Du Deine persönliche Lieblingsinsel.

Gute Gründe für die Kanaren

Neben der wirtschaftlichen und politischen Stabilität der Inseln, sowie moderaten Lebenshaltungskosten, überzeugen die ganzjährig angenehmen Temperaturen. Diese steigen im Winter bis 22°C und im Sommer sind Dir Urlaubstage mit Temperaturen ab 26°C garantiert. Die Wassertemperatur sinkt dabei nie unter 18°C. Die beste Reisezeit für Deinen Badeurlaub ist von April bis Oktober. Aktive Urlauber, die die Insel beispielsweise bei Wanderungen erkunden wollen, sollten in den milden Monaten März bis Mai oder Oktober bis November reisen. Ein weiterer Pluspunkt: trotz der Lage im Atlantik beträgt die Flugdauer ab Deutschland nur ca. 4,5 Stunden.

Und wenn Du Deine Lieblings-Insel gefunden hast,  kannst Du aus einem umfangreichen Portfolio Dein Urlaubsdomizil auswählen. Von kleinen, charmanten Fincas und familiären Appartement- und Bungalowanlagen zur Selbstversorgung bis hin zu All-Inclusive-Resorts und luxuriösen 5-Sterne-Hotels, die keine Wünsche offen lassen, ist alles geboten.

Die „kleinen Helden“ – La Palma, La Gomera, El Hierro

La Palma, La Gomera oder El Hierro - die kleinen Inseln der Kanaren haben einen ganz besonderen, unberührten Charme. Die Ruhe scheint hier endlos und ist insbesondere für Naturliebhaber und Wanderer ein Geheimtipp.

La Gomera ist die zweitkleinste Kanareninsel und hat sich ihren ursprünglichen Charakter bewahrt. Ein Kleinöd für Wanderbegeisterte und Individualisten! Ein unvergessliches Erlebnis sind Wanderungen im größten zusammenhängenden Lorbeerwald der Welt „El Cedro“.

El Hierro ist die kleinste und die am wenigsten bevölkertste Insel der Kanaren mit nur 10.000 Einwohner. Das Landschaftsbild ist durch eine felsen- und klippendurchzogene Küste geprägt. Daher wurden zahlreiche Meerwasserschwimmbäder gebaut, um Urlaubern und Einheimischen Bademöglichkeiten zu schaffen. Hier ist vom Massentourismus noch keine Spur und alles läuft sehr gemächlich ab. Ein perfektes Reiseziel für Dich als Ruhesuchenden.

La Palma (mit vollständigem Namen: San Miguel de la Palma) ist mit ihrem ursprünglichem Flair mit einem ganzjährig milden Klima verwöhnt und wird besonders von Naturliebhabern und Wanderern sehr geschätzt. Der vulkanische Ursprung ist hier überdeutlich an den vielen Kratern und Lavaströmen entlang der Vulkanroute der Cumbre Vieja und dem großen Krater der Caldera de Taburiente sichtbar. Dennoch wird die Insel auch die „grüne Insel“ genannt. Sie ist zu ca. 40% mit Wald bedeckt und somit auch die waldreichste Insel des Archipels.

Familienurlaub auf den Kanaren

Familien sind auf Fuerteventura bestens aufgehoben. Zahlreiche Familienhotels mit umfangreichen Leistungen für Kinder sowie die endlosen, flach abfallenden Strände garantieren einen schönen Urlaub für Groß & Klein. Unser Tipp für eine kleine Tour über die Insel: Insbesondere, wenn Du mit Kindern unterwegs bist, bietet sich der Besuch einer Ziegenfarm an. Ziegen sind nicht umsonst das inoffizielle Wappentier der Insel – bei 100.000 Ziegen zu ca. 50.000 Einwohnern.
Die drittgrößte Insel der Kanaren, Gran Canaria, ist zurecht sehr beliebt bei Urlaubern. Feine Sandstrände, vielfältige Unternehmungsmöglichkeiten und eine tolle Hauptstadt, Las Palmas. Auf Gran Canaria lassen sich Stadt und Strand perfekt kombinieren. Ein Stadtbummel mit der ganzen Familie und ein Besuch im Aquarium „Poema del Mar“, danach ab ins kühle Nass. Entweder an einem der schönsten Stadtstrände Europas, dem Playa de las Canteras in Las Palmas, oder an einem der zahlreichen Strände im Süden der Insel
Lanzarote bietet für Familien ein breit gefächertes Angebot: Der 60.000 qm große Themen-Tierpark „Rancho Texas Park“ verfügt neben vielen Tieren über eine weitläufige Poollandschaft mit zahlreichen Wasserspielen. Zudem bieten die geschützten Strände von Puerto del Carmen und Playa Blanca ideale Bedingungen, um gemeinsam im Meer zu plantschen und Sandburgen zu bauen. Besichtigt die faszinierende Vulkanlandschaft des Timanfaya Nationalparks im Süden Lanzarotes zwischen Yaiza und Tinajo – ein Erlebnis für die ganze Familie sind die geführten Kamel-Touren.
Die abwechslungsreiche Landschaft macht die größte Insel der Kanaren, Teneriffa, zu einem kleinen Kontinent. Karger Süden mit dunklen Sandstränden, grüner Norden mit zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten in die Natur. Der „Siam Park“ im Süden Teneriffas ist der größte Wasserpark Europas und lockt mit Wasserrutschen, Wellenbad und weiteren Attraktionen im Stil des ehemaligen Königreichs von Siam. Der „Loro Parque“ im Norden, wurde durch die größte Papageiensammlung der Welt berühmt und beherbergt zahlreiche Tierarten sowie einem Aquarium.

Aktivurlauber & Naturliebhaber

Aufgrund des stetigen Passatwindes ist Fuerteventura ein echtes Surfer-Paradies. Zahlreiche Surfschulen befinden sich entlang der endlosen Strände und bieten Surfkurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Nicht umsonst kommen jedes Jahr die Besten der Szene auf Fuerteventura zusammen, um die Weltmeisterschaft auszutragen – die Bedingungen sind einfach ideal. Wellenreiter treffen sich an dem beliebten Spot in El Cotillo.
Teneriffa ist ein Paradies für Naturliebhaber & Wanderbegeisterte. Der höchste Berg Spaniens, der Pico del Teide, befindet sich im Zentrum der Insel und teilt sie damit in zwei Vegetationsstufen. Der karge Süden ist heiß und trocken, der Norden hingegen erblüht in sattem Grün.  Nicht verpassen solltest Du die atemberaubende Masca-Schlucht sowie den ca. 500-600 Jahre alten Drachenbaum in Icod de los Vinos. Gut ausgebaute Wanderwege findest du auch im Teno-Gebirge im Nordosten und dem Anaga-Gebirge im Nordwesten.

Ein absoluter Insider-Tipp für Taucher befindet sich an der Südspitze von El Hierro. Das Meeresreservat La Restinga ist ein Wallfahrtsort für Taucher und international bekannt. Die spektakulären Lavaformationen, Grotten und der steil abfallende Meeresgrund machen die Tauchgründe hier zum Besten was Europa zu bieten hat!

Wolltest du schon mal an einem Vulkankrater entlang wandern? Dann bist du auf La Palma richtig. Die Vulkanroute („rutas de volcanes“) verläuft zwischen den Gemeindebezirken im Norden und im Süden durch die Gemeinden El Paso, Mazo und Fuencaliente. Mit einer Gesamtlänge von 17,5 Kilometern und einem maximalen Höhenunterschied von 1.207 Metern ist der Weg zwar schwierig und anspruchsvoll, jedoch kann man auch nur Teile der Route absolvieren, die auch für Wanderanfänger geeignet sind.

Shoppingfans & Nachtschwärmer

Shoppingbegeisterte kommen in der Inselhauptstadt von Gran Canaria, Las Palmas, voll auf ihre Kosten: Vier große Einkaufszentren und die Shoppingmeile „Calle Mayor de Triana“ mit unzähligen kleinen Geschäften und Boutiquen laden zu einem ausgiebigen Einkaufsbummel ein. Im Anschluss solltest du Dir auf keinen Fall die schöne Altstadt „Vegueta“ entgehen lassen.
Gut zu wissen: Die Kanaren zählen aufgrund ihrer nicht vorhandenen Verbraucher- und Mehrwertsteuern zu dein Einkaufsoasen Europas.

Neben wunderschönen Stränden verfügt Gran Canaria über ein ausgedehntes Nachtleben. Mache in einem der zahlreichen Bars und Nachtclubs die Nacht zum Tag und tanze ausgiebig bis in die frühen Morgenstunden. Zu den Highlights des Jahres zählen die vielen Umzüge zum Karneval im Februar und März sowie der Gay Pride Week im Mai und November.

Die schönsten Strände

Auf Fuerteventura sind die schönsten Strände der Kanaren zu finden. Zu Recht wird Fuerteventura deswegen auch „das Hawaii Europas“ genannt. Insgesamt 115 km Strand bietet die Insel. Zu den schönsten Stränden zählt der 26 km lange, helle Sandstrand an der Costa Calma, welcher ein Eldorado für Sonnenanbeter, Strandläufer und ganz besonders für Surfer ist.

 Der einzige weiße Sandstrand Teneriffas ist in der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife gelegen. Der künstlich mit Saharasand aufgeschüttete Strand Playa de las Teresitas bietet mit der vorgelagerten Mole, welche die Brandung dämpft, idealen Badespaß insbesondere für Kinder. Des Weiteren bietet Teneriffa zahlreiche, versteckte Badebuchten mit dunklen Sandstränden, an denen man ein ausgiebiges Sonnenbad genießen kann. Unweit von Taganana im Anaga Gebirge befindet sich der atemberaubende Strand Playa de Benijo. Die großen Felsen, die Benijo dominieren, hinterlassen nachhaltigen Eindruck und sind das Wahrzeichen dieses Strandes. Vor allem die Sonnenuntergänge an diesem Strand sind ein tolles Fotomotiv.
 
 Der weltberühmte Dünenstrand von Maspalomas mit seiner wüstenähnlichen Landschaft zieht sich bis zu 1,5 km ins Landesinnere Gran Canarias. Es werden zahlreiche Wassersportmöglichkeiten angeboten. Wer Ruhe sucht, wird in den Dünen aber sicher auch ein einsames Plätzchen finden.

Wein & Kultur – Lanzarote

Lanzarote ist ein Paradies für Weinliebhaber. Im Weinanbaugebiet „La Geria“ wird Wein auf spektakuläre Weise angebaut: Weinreben werden in Krater gepflanzt, durch Steinmauern geschützt und von Vulkanasche überdeckt. Genieße bei einem Glas Wein die beeindruckende Landschaft und die Kontraste der Insel.

Die Einwohner Lanzarotes sind nicht nur stolz auf ihren Wein, sondern auch auf ihre Kultur und die lokalen Bräuche, die vor allem durch den Inselkünstler César Manrique nachhaltig geprägt wurde. Unser Tipp für Kulturinteressierte ist ein Ausflug nach Haria. Das gleichnamige Tal wird auch Tal der tausend Palmen genannt, liegt im Norden der Insel und erfreut sich eines besonderen Mikroklimas. Diesem Mikroklima ist es zu verdanken, dass dieses Gebiet im Gegensatz zum restlichen Landschaftsbild Lanzarotes überaus üppig bewachsen ist. Auch die Stadt selbst ist einen Besuch wert. Jeden Samstagmorgen findet am Plaza de Haria ein sehr beliebter Kunsthandwerksmarkt statt.

Jetzt unverbindlich Deinen Traumurlaub anfragen!

© 2018 Raiffeisen-Tours RT-Reisen GmbH (rtk) | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ