Namibia

Wenn Dich nichts als Weite, Freiheit und Zauber umgibt

Bis zum Horizont schweift Dein Blick. Im schillernden Farbspiel leuchtet die Landschaft. Das Wunder der Welt begreifst Du nun tief in Dir…Selbst die ausdrucksstärksten Worte, könnten die tatsächliche Schönheit Namibias nur erahnen lassen. Erlebe mit all Deinen Sinnen ein Land, in dem das wahre afrikanische Herz noch schlägt. Ein Land, für den Entdecker und den Abenteurer in Dir. Für Deine Sehnsucht nach einsamer Wildnis und einem wirklich authentischen Reiseerlebnis.

Welcome to Namibia! 

Palina Kozyrava war für uns in Namibia unterwegs

Ich entführe euch heute zum inzwischen zweiten Mal in eins der schönsten Länder auf dieser Welt! Namibia ist meine große Leidenschaft und ich erinnere mich, als sei es gestern gewesen, dass ein Guide uns bei unserem ersten Namibia Trip sagte: „Wer einmal den Sand von Namibia in den Schuhen hat wird ihn nie wieder ganz los.“ Gemeint ist: Wer einmal kommt, kommt immer wieder.

Palina Kozyrava

Wie Dich Namibia in Deinem Urlaub willkommen heißt

Stell Dir vor, Du wirst von exotischem Vogelgezwitscher und dem Rascheln trockener Büsche geweckt. Du öffnest den Reißverschluss Deines Dachzeltes und richtest den ersten Blick Deines Tages auf die unwirkliche Weiten Namibias. Kaum Deinen Augen trauend, erblickst Du aus sicherer Entfernung eine kleine Nashornfamilie, die nur unweit von Deiner Campsite ein Päuschen am Wasserloch einlegt. Kaum vorzustellen, dass es auch heute noch Orte auf der Welt gibt, an denen man der Wildnis so nahekommt. Bei Nacht hörst Du Hyänen jaulen und Flusspferde schnaufen. Die Sonnenuntergänge Namibias sind die wohl farbenfrohesten, die Du je in Deinem Leben gesehen hast. Der Sternenhimmel, ist wohl einer der klarsten, die unser Planet zu bieten hat. Kein künstliches Licht oder der Dreck verschmutzter Luft hindert die Sterne daran, in ihrer vollen Schönheit zu leuchten. In den Weiten der Wildnis fühlt man sich auf seiner Fahrt oft wie der einzige Mensch auf Erden. Einsamkeit, Abenteuer und Freiheit. Das ist Namibia in seiner ganzen Schönheit.

Eine lächelnde, junge Frau vor einem farbenfrohen Hintergrund

Namibia ist eine tolle Alternative zum mittlerweile sehr touristischen Südafrika und steht seinem Nachbarland in Sachen Natur, Vielfalt und Gastfreundschaft in nichts nach. Zudem ist die Infrastruktur erstaunlich gut, das Malariarisiko und die Kriminalitätsrate beruhigend niedrig. Nicht zu vergessen, sind die hunderttausend Wildtiere und das traumhafte Landschaftsbild, auf dessen Erkundung man erstaunlich oft der einzige Mensch weit und breit ist. 

Namibia hat eine Bevölkerungsdichte, die zu den niedrigsten der Welt gehört. Daher erfreut sich die Afrikanische Schönheit an unglaublich klarer und sauberer Luft und einer Unendlichkeit an unbebauten Naturwundern. Die einzigen größeren Städte, die es für Dich zu erkunden gibt, sind die Hauptstadt Windhoek, der verblüffend deutsche Ort Swakopmund und das Hafenstädtchen Lüderitz. Nach Deiner Ankunft im afrikanischen Paradies wirst Du schnell merken, hier ist so einiges deutsch! In den Supermärkten lächelt Dich deutsche Schokolade, deutsches Bier und deutscher Konserveneintopf an und in Swakopmund begrüßt Dich eine Dampflokomotive namens „Martin Luther“. Bis 1915 war Namibia in der Hand der deutschen Kolonialmacht, dessen Hinterlassenschaften bis heute zu spüren sind. Alle, die in ihrem Urlaub nicht auf die ein oder andere Lieblingsnascherei aus der Heimat verzichten wollen, können sich also nach Belieben in den Supermärkten versorgen. Wer das echte Namibia jedoch wirklich kennenlernen will, sollte sich die deutschen Lebensmittel lieber daheim einverleiben und in seinem Urlaub die exotischen Spezialitäten des Landes genießen.

Wer direkt von Frankfurt am Main in seinen afrikanischen Traum fliegt, vor dem liegen gerade einmal gute zehn Stunden mit der Air Namibia. Bei der Einreise erhältst Du einen kostenlosen Einreistempel in den Reisepass und benötigst daher kein vorab organisiertes Visum. In der Trockenzeit von Mai – September kannst Du Deine Safari bei angenehmen 25 Grad und strahlendem Sonnenschein richtig genießen, ohne Dich übermäßiger Hitze oder Regenfällen auszusetzen. Wer es jedoch noch etwas einsamer und günstiger haben möchte, der kann seine Reise nach Namibia im März, April, Oktober oder November antreten. Diese Monate sind jedoch nichts für Urlauber, die die afrikanische Hitze nicht vertragen! Zwischen Dezember und Februar fällt der meiste Regen des Jahres auf den trockenen Boden Namibias. In dieser Zeit können sich Löwe, Elefant und Co. jedoch sehr gut in den saftigen Büschen verstecken und sammeln sich, anders als in der Trockenzeit, nicht oft um gut sichtbare Wasserlöcher. Um auch ganz sicher die faszinierenden Big Five Afrikas mit eigenen Augen erspähen zu können, empfehlen wir Dir Deinen Urlaub zwischen Mai und September zu planen. Schließlich wäre es zu schade, sich die begehrten Dickhäuter und Raubkatzen entgehen zu lassen. 

Um Dir keinen der zahlreichen Sehenswerten Orte des Landes entgehen zu lassen, solltest Du Dich entweder für eine geführte Rundreise oder das Mieten eines Geländewagens entscheiden. Dafür befindest Du Dich nach Deiner Ankunft in der Hauptstadt Windhoek bereits am perfekten Ausgangspunkt für den Start in Deinen Abenteuerurlaub. Unser Safariguide hilft Dir dabei, Dich vorab über die wichtigsten Nationalparks des Landes und die passende Reiseroute zu informieren. Für die detaillierte Planung Deines Trips stehen wir Dir gern in unserem Reisebüro mit Rat und Tat zur Seite. Schau‘ für Deinen Urlaub gern auf eine Tasse Kaffee vorbei und wir bereiten alles für Deine Reise in die Weiten Namibias vor. Wir freuen uns auf Dich!

Namibias Naturwunder - Das solltest Du nicht verpassen!

Jetzt wird’s tierisch! Giraffen, Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörner, Impalas, Geier, Erdmännchen, Zebras, Krokodile und viele weitere tierischen Bewohner ergeben eine unglaubliche Zahl von 581 Tierarten, denen Namibia ein Zuhause schenkt. Perfekte Voraussetzungen also für die Pirschfahrten und Beobachtungen aller Tierliebhaber. Kaum ein anderes Land, bietet bessere Bedingungen, um der Wildnis und seinen vielfältigen Bewohnern ganz nah zu kommen. Die Kombination aus dieser exotischen Artenvielfalt, gepaart mit so abwechslungsreichen Landschaftsbildern, machen Namibia für Naturliebhaber zu einem der schönsten Reiseziele weltweit! Hier kommt unser Routenvorschlag mit den sechs Orten, die Du auf Deiner Entdeckungstour durch Namibia nicht verpassen solltest! 

1. Windhoek

Ein Fleckchen Deutschland in Namibia

Erlebe hier ein Fleckchen Deutschland in Namibia. Du wirst überrascht sein, wie deutsch doch manche Straßennamen und die Kirche der Hauptstadt sind.

2. Etosha Nationalpark

Eine einzelne Löwin im hohen Gras der Steppe in Namibia

Das tierische Highlight Namibias! Durch das flache und weite Land, hast Du hier die beste Chancen, um das faszinierende Wildlife vor die Kamera zu bekommen.

3. Swakopmund

Ein prächtiges, großes Haus in Swakopmund in Namibia

Wie eine Ostseestadt zwischen Wüste Atlantik. So wirkt der Ort mit seinem Kontrast zwischen deutscher Architektur, langen Stränden & roter Wüste.

4. Walvis Bay

Eine Kolonie von Robben in Walvis Bay in Namibia

Ein Spektakel aus Robben, Delfinen, Flamingos und tausenden Zugvögeln eröffnet sich Dir bei einem Besuch im Zentrum der Fischindustrie Namibias.

5. Sossusvlei

Die Dünen in Sossusvlei im Sonnenaufgang

Eines der schönsten Naturschauspiele Namibias! Früh aufstehen lohnt sich. Das Farbspiel der Dünen im Sonnaufgang ist unvergleichlich. 

6. Fish River Canyon

Der zweitgrößte Canyon der Welt: der Fish River Canyon in Namibia

Der zweitgrößte Canyon der Welt ist nichts für spontane Spaziergänge. Die anspruchsvollen Tracks darfst Du nur bei einer geführten Tour bewandern.

Zwei junge, glückliche Touristen auf Safari in Namibia

Der Safariguide für Dein Abenteuer in Namibias Wildnis

Wer sich einmal in die Vorstellung von Namibia verliebt hat, der kommt kaum mehr von dieser aufregenden Urlaubsidee los. Die Wege sind weit und auf den Straßen kommt Dir oft für lange Strecke kaum ein Mensch entgegen. Das ist Einsamkeit, Ruhe und Entschleunigung pur! Doch wie bereist sich die afrikanische Wildnis am besten und welche Orte sollte man auf keinen Fall verpassen? Sollte man sich auf eigene Faust auf eine schaukelige Fahrt über die Schotterpisten der Nationalparks begeben oder doch lieber eine geführte Busrundreise mit zuverlässiger Reiseleitung antreten? Auch der goldene Mittelweg ist in Form einer vorab gebuchten Selbstfahrer-Rundreise keine weniger spannende Art, um Namibia kennenzulernen. Informiere Dich hier vorab über die Möglichkeiten, die Dir für die Erkundung Namibias zur Auswahl stehen und lass‘ Dich für weitere Details gern von unseren Urlaubsprofis beraten.

Ein VW Bus, der im Sonnenaufgang durch die Wüste fährt

Für Abenteurer - Namibia auf eigene Faust

Individuell, aufregend und planungsintensiv. Das solltest Du für Deine Fahrt auf eigene Faust wissen.

Zu vielen Sehenswürdigkeiten gelangst Du nur über sogenannte „Pads“. Das sind Schotterstraßen, die oft in erstaunlich gutem Zustand sind, da sie mit speziellen Maschinen gepflegt werden. Trotz der guten Straßenverhältnisse kommt es immer wieder zu Unfällen, wenn Urlauber mit zu hoher Geschwindigkeit über die Pads rasen. Du solltest also vor allem in Gebieten mit hohem Wildwechsel nie schneller als 80 km/h fahren. Und auch gut zu wissen: In Namibia herrscht Linksverkehr!

Am besten Du buchst einen Mietwagen mit Dachzelt. So hast Du Deine Unterkunft immer auf dem Dach dabei, der Aufbau geht super schnell und unkompliziert und Dich und die Natur trennt in der Nacht nur eine dünne Zeltwand. Diese Übernachtungsmöglichkeit verspricht unvergessliche Nächte und ein Erlebnis in der Natur, das intensiver kaum sein könnte! Da Namibia zwar ein sehr großes aber dennoch dünn besiedeltes Land ist, gibt es nicht allzu viele Mietwagen- und Campsiteanbieter. Vor allem in der Hochsaison können da freie Fahrzeuge und Stellplätze schnell knapp werden. Am besten Du buchst Flüge, Unterkünfte und Mietwagen schon rechtzeitig in Deutschland, um nicht eines Nachts ohne Campsite oder Unterkunft in der Wildnis zu stehen. Tipps gibt’s bei uns im Reisebüro!

Für die Selbstverpflegung auf Deinem Trip, solltest Du immer genug haltbare Lebensmittel im Gepäck haben. So sind Deine Mahlzeiten auch auf längeren Fahrten in abgelegenen Gebieten gesichert. Einer der größten Supermärkte für den Großeinkauf ist die Kette Checkers. Hier findest Du wirklich alles, was Du für Deinen längeren Campingaufenthalt benötigen könntest.

Eine Elefantenmutter vor ihrem Jungen

Goldener Mittelweg - Die Selbstfahrer-Rundreise

Die Route, das Fahrzeug und die Unterkünfte stehen fest, doch die Weiten des Landes gehören Dir allein! Das solltest Du für Deine Selbstfahrer-Rundreise wissen.

Viele Veranstalter bieten vorgefertigte Pakete, die Dir die Planung Deines Urlaubes in Namibia enorm erleichtern und Dir dennoch genug Spielraum und Flexibilität für Dein individuelles Abenteuer lassen. Der Mietwagen steht am Flughafen für Dich bereit und Du fährst selbstständig zur ersten Unterkunft in Windhoek. Für die nächsten Übernachtungen hat Dir Dein Reisebüro ebenfalls die komfortablen Unterkünfte vorab reserviert.

So kannst Du Dich während des Tagestrips voll und ganz auf Dein Abenteuer konzentrieren. Deine einzige Aufgabe ist es, am Abend in der gebuchten Unterkunft einzutreffen. Diese Art des Reisens ermöglicht es Dir, während Deiner Rundreise zwar individuell und allein unterwegs zu sein aber erspart Dir gleichzeitig die lange Suche nach passenden Unterkünften und Campsites. Außerdem verpasst Du garantiert keine wichtigen Sehenswürdigkeiten! Die Lage der Unterkünfte ist angepasst an die Orte, die Du auf keinen Fall auslassen solltest. Zusätzlich kannst Du bei Deiner gebuchten Route davon ausgehen, dass diese befahrbar, sicher und durch den Veranstalter selbst geprüft ist.

Ein Leopard in freier Wildbahn, im Hintergrund ein Safari Jeep mit zwei Insassen

Entspannt, informativ und durchgeplant - Die geführte Rundreise

Du hast Deinen persönlichen Namibiaprofi immer direkt an Deiner Seite und kannst Dich entspannt zurücklehnen. Das solltest Du für Deine geführte Rundreise wissen.

Wer kein Fan von großen Tourbussen und vielköpfigen Reisegruppen ist, für den ist eine Rundreise mit einem der vielen Spezialveranstaltern genau das Richtige! Die Afrika-Experten bieten exklusive und hochwertige Rundreisen mit teilweise nur zwölf oder sechs Teilnehmern an. Der Informationsgehalt ist hoch, die Unterkünfte hochwertig und das Reiseerlebnis trotz des vorgefertigten Paketes authentisch.

Wenn Du auch dieses Reiseerlebnis lieber ganz allein für dich sammelst, dann buchst Du einfach eine Privatreise ab zwei Teilnehmern und nutzt somit die perfekte Kombination aus Authentizität, Organisation und Ruhe. Diese hochwertigen Urlaubspakete rechtfertigen somit natürlich auch einen etwas höheren Preis, bieten jedoch gleichzeitig unvergessliche Erlebnisse, in deren Genuss man selten ein zweites Mal im Leben kommt.

Alles aus einer Hand! Wie auch bei der Selbstfahrer-Rundreise, können neben den Unterkünften und dem Mietwagen auch die Flüge über den Reiseveranstalter gebucht werden. Dieses Pauschalreisepaket bietet Dir also zusätzliche Sicherheit, sollte es wider Erwarten zu unvorhergesehenen Ereignissen, der Insolvenz einer Fluggesellschaft oder einer Baustelle neben Deiner gebuchten Unterkunft kommen. So bist Du bestens abgesichert und kannst die Urlaubsvorfreude auf Deine einmaligen Erlebnisse in Namibia noch unbeschwerter genießen!

Jetzt unverbindlich Deinen Traumurlaub anfragen!

© 2018 Raiffeisen-Tours RT-Reisen GmbH (rtk) | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ